Skip to main content


 
Weil ich den ewigen Kampf gegen - vor allem - Hotmail und GMail leid bin, dort lande ich aus irgendwelchen dubiosen und nicht nachvollziehbaren Gründen auf der Blacklist, habe ich mir überlegt, Mailhosting an andere zu übergeben.

Dazu habe ich drei Mailprovider mit meinen Anforderungen angeschrieben, nämlich mailbox.org, posteo.de und servercow.de (Mailcow). Einzig Posteo hat es geschafft, mir binnen 24 Stunden zu antworten, leider mit einer Absage.

Bei den anderen beiden warte ich seit zwei Wochen auf eine Antwort.

Dann halt nicht.

Wenn schon eine Angebotsanfrage nicht funktioniert, dann bin ich mir nicht sicher, ob es jemals mit dem Support funktionieren könnte. Ja, ich weiss, das sind andere Teams.

@dirk Und was ist mit tutanotacom oder protonmail.ch?

Die erfüllen meine Anforderungen nicht. Ich habe nicht nur eine Mailadresse und nicht nur eine Domain.

Von den Mailcow-Machern habe ich auch seit zwei Wochen keine Antwort bekommen, wie Du dem Posting entnehmen kannst.

Ja habe ich gelesen. Seltsam.... Weil ich das so nicht kenne. :-/

@dirk Etwas OT, aber mir fällt auf, dass man zunehmend auf Anfragen bei Firmen per EMail keine oder nur eine vorgefertigte Standard-Antwort kriegt (Ansender " no-reply"). Oder man muss eine Ewigkeit warten.

Dem kann ich mich nur anschließen. Der Servercow Support ist sehr fix und entgegenkommend.

Aus Interesse: was sind deine Anforderungen?

Hallo,

bis jetzt hoste ich meine E-Mails selber, schaffe das aber mangels Zeit nicht so wie ich möchte.

Können Sie mir bitte ein Angebot schicken, das folgendes beinhaltet?

- Mail-Weiterleitungen für neun Domains
- Fünf "echte" Postfächer (IMAPS/SMTPS)

Speicherbedarf derzeit:

6.2 GiB user1@domain1
4.1 GiB user2@domain1
1.3 GiB user3@domain1
1.7 GiB user4@domain2
0.4 GiB user5@domain2
=====================
13.7 GiB

Vielen Dank und Gruss

Dirk Deimeke

Okay, das ist wirklich jetzt kein Hexenwerk. Hatte gedacht du wolltest irgendwas ausgefallenes an Features oder so.

@Dirk Deimeke Metanet arbeiten mit plesk. Da kann man mehrere user anlegen. Postfächer und aliase definieren.
Schade finde ich, dass sie sieve nicht unterstützen.

Die hatte ich ja gar nicht mehr auf dem Plan. Danke!

Ja, das ist eine Krankheit dieser Tage. Ich erwarte von einer Firma eine Nachricht innerhalb eines Werktags. Die Nachricht kann durchaus ein Autoresponder vom Ticketsystem sein oder eine Mail aus Textbausteinen, wo sinngemäss drinsteht: "Wir haben Ihre Mail erhalten und werden sie schnellstmöglich bearbeiten. Da wir aber gerade von Anfragen überschwemmt werden, kann die Antwort drei Wochen auf sich warten lassen."

Zum Support komme ich nur mit einem Vertrag, den ich erst eingehen kann, wenn meine Fragen beantwortet werden.

Was sind denn deine Anforderungen? Nicht dass ich ein Angebot abgeben möchte, interessiert mich nur was du da haben möchtest.

wirklich kein Hexenwerk. Das Standardangebot der Provider reicht nicht aus?

Die meisten haben Probleme mit vielen Domains und mehreren Benutzern pro Domain, viele Aliases (oder Weiterleitungen) sind auch ein Problem (Catchall ist nie ein Problem).

Erhöht das den Preis?

Ich habe noch kein Angebot ...

MX für eine Domain bieten viele (unter anderem Posteo), aber das Ziel darf nur ein einzelner IMAP-Account sein.

Wenn ich wünschen dürfte, wäre auch alles in einer einzigen Verwaltungsoberfläche machbar.

Bei Netcup geht das alles: https://www.netcup.de/bestellen/produkt.php?produkt=423

Am liebsten würde ich Mail bei Servercow hosten lassen.

@Dirk Deimeke Darf ich Dir www.in-berlin.de ans Herz legen ;-)
"da werden Sie geholfen." wie es mal in einer alten Werbung hiess.
Ich hab das damals mit aufgebaut, das tut was Du willst....
Einziger Haken ggf. nicht für kommerzielle Nutzung, Vereine und Initiativen OK.
Details: http://www.in-berlin.de/provider/

Gruss
Micha

Vielen Dank Michael!

Leider sind zwei Accounts bei mir kommerziell (meine Frau ist selbständige Hundetrainerin).

@dirk Und jetzt könntest du noch darüber nachdenken, aus dem fehlenden Angebot ein Unternehmen zu machen, und so etwas selbst anzubieten...

Weil ich Mail auch nicht selber machen wollte bin ich bei Google. (Leider habe ich diesen Schritt gemacht bevor meine Sympathie für Google maßgeblich erschüttert wurde.)

Der nächste Schritt wird allerdings, Mail auf einem eigenen MX anzunehmen und an Google weiterzuleiten. (Google lehnt definitiv zu viel gute Mails ab und false positives sind für mich bedeutend schlimmer als false negatives bei Spam.) Ausgehende Mails dann über Google, weil ich vor allem outgoing Mail nicht selbst machen will...

Wurde das eigentlich irgendwann einmal zu Ende geführt/gebracht, bzw. gab es mal Feedback von den Providern?

Die, die es können, haben sich nicht gemeldet. Und, wenn sie bei potentiellen neuen Kunden schon nicht reagieren, lässt das einige Rückschlüsse auf eventuell notwendigen Support zu.

Tja, also weiterhin selber machen.
@Don

@Dirk Deimeke Hallo Dirk. Hast du dir Mal free.de angeguckt? Dort kannst du Postfächer mit eigenen Domains unter mehreren Aliasen hosten lassen und die Postfachgröße selbst wählen.

free.de kenne ich nicht.

Ich habe nur Provider angefragt, bei denen ich von guten Erfahrungen oder besonders umgesetzter Security weiss. E-Mails sind besonders wichtig.

@Dirk Deimeke free.de ist ein IT-Projekt vom Dortmunder Wissenschaftsladen, mit Sitz im Langen August, es wird dort sehr großen Wert auf Datenschutz gelegt. Ich kann aber natürlich verstehen, wenn du deine Mails niemanden anvertraust, den du nicht kennst.

Ich schaue mir das gerne einmal an. Danke für den Tipp.

schon bei tutanota angefragt?

Ja!

Die bieten kein IMAPS.
@Lioh